Stoffabbau-Projekt

Hmmmh. Tja. Nunja.

Wie sage ich es am besten?

Farbenfroh?

Verspielt?

Überladen?

Nun gut, was solls. So ist das manchmal bei den Stoffkäufen. Im Eifer des Gefechts wird noch der ein oder andere reduzierte Artikel in den Warenkorb reingelegt. Es wird sich bestimmt ein Anlass finden. Ist doch so günstig? Vielleicht kombiniere ich den einfach mit einem einfarbigen Stoff…Mensch so ein günstiger Jersey, wer weiß, wer noch so Nachwuchs im Bekanntenkreis kriegt….da könnte man ein kleines Willkommens-Set draus nähen. So oder so ähnlich sind die Gedanken wohl gewesen. Meist fristen diese Fehlkäufe dann ein langes Dasein in der Kiste „ich weiß noch nicht, was ich aus dir mache, aber irgendwann fällt mir sicher, ganz bestimmt was ein“.

So lag auch dieser Jersey schon eine ganze Weile hier in meinem Stofffundus. Lange würde das Muster nicht mehr gehen, dachte ich so bei mir. Der Großen brauche ich mit diesen kindlichen Drucken gar nicht mehr kommen. Also der kleine Mann! Der kann sich noch nicht wehren.
Und da ja gerade solche arg bunten Drucke schnell aussehen wie ein Schlafi, ist es eben auch einer geworden. Der kleine Mann brauchte langsam ein Langarmoberteil zum Schlafen. Der Sommerschlafi in kurz wird nun aussortiert. Eine Schlafihose hatte ich noch, aber am Oberteil fehlte es noch. Ich hab mal wieder in den Schnittmustern gekramt und eine Gr. 98 gefunden. Eine Autumn Rockers, der kostenlose Schnitt von MamaHoch2 für ein Raglan-Shirt war schon fertig zusammengeklebt. Ein Traum. Es ging ganz flott, ich würde sagen Zuschnitt und Nähen war in 1,5h erledigt. Die meiste Zeit ging dabei dafür drauf, die Overlockmaschine neu einzufädeln, weil ich die Konen-Farbe gewechselt habe. Dem kleinen Herrn gefällt das Oberteil. Und ich hab wieder etwas mehr von meinen Stoffmengen abgebaut. Win Win, sage ich nur.

Habt eine schöne Restwoche.

Liebe Grüße

Anne

Kostenloser Raglan-Shirt-Schnitt: Autumn Rockers von MamaHoch2
Stoffe: Jerseydruck aus dem Fundus und Bündchen in Grün von Buttinette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.