Nachträge aus dem letzten Sommer

Ein frohes neues Jahr muss man wünschen, ich weiß. Der Blog hier lag sehr lange brach, weil mir Zeit und Muße zum Bloggen fehlten. Aber entschuldigen möchte ich mich dafür nicht, es gibt Zeiten, da liegen die Prioritäten eben anders. Und mein Garten hat in diesem Jahr besonders viel Aufmerksamkeit von mir bekommen. Da es so lange schön war im Herbst, konnte ich noch richtig viel schaffen.

So blieb das traditionell eher im Winter florierende Bloggen ganz schön auf der langen Bank. Das nun mein erster Blogbeitrag seit langem tatsächlich erst 2023 erscheinen würde, hätte ich aber auch nicht gedacht. Zu meinen guten Vorsätzen für das neue Jahr gehört mehr Fokus auf die Dinge, die mir wichtig sind. Dazu zählt auch dieser Blog. Er ist mein Tagebuch, dokumentiert die vielen Werke, die ich genäht habe. Er lässt mich aber auch in Erinnerungen schwelgen, gerade weil die Kids einfach so schnell groß werden. Hier kann ich manchmal nochmal rückwärts spulen.

Und im vergangenen Jahr war ich gar nicht so unproduktiv, wie ich heute festgestellt habe, als ich meine Bildersammlung durchgeschaut habe. Ich habe eine Menge schöner Stücke für die Kinder genäht, die ich nun vorhabe, nach und nach einzustellen.

Einen Stapel Upcycling-Hosen habe ich kurz vor dem Pfingtsurlaub genäht. Nun sind sie im Herbst schon in der Klamottenkiste verschwunden, als es langsam kalt wurde. Ich habe mir hier keinen Aufwand gemacht und allen Schnickschnack einfach weggelassen. Daher ganz plain ein paar Hosen in lang und halblang nach dem bewährten Schnitt Frida von Milchmonster ohne irgendwelche Taschen und Extras.

Diese Hosen wurden gern und viel getragen und sind so einfach gehalten eigentlich auch vollkommen ausreichend. Meist sind die Oberteile bunt genug, so dass die Hosen eher zurückhaltend sein dürfen. Alle Stoffe sind sommerlich-leichte alte Jeans und Baumwoll-Chinos gewesen, die nun eine neue Bestimmung gefunden haben.

Der Frida Schnitt ist einfach genial und so passend für Upcycling-Projekte, dass ich ihn immer wieder aus dem Schnittmusterordner ziehe. Wenn man einmal die passenden Schnitte gefunden hat, kommt man nicht mehr so leicht auf Abwege. Damit starte ich frohen Mutes ins neue Blogjahr 2023.

Liebe Grüße

Anne

Schnitt: Hose Frida von Milchmonster
Stoffe: Hosenstoff Upcycling, Bündchen eigener Fundus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert