Kleine Geschenke

Die Kindergeburtstage und Einladungen zu Ereignissen kommen immer wieder. So natürlich auch bei uns. Hier ein Geburtstag, da eine Einschulung oder ein Besuch, zu dem man ein Mitbringsel dabei haben möchte als Aufmerksamkeit. Leider ist es gerade dann, wenn man die Kinder nicht so sehr gut kennt, oder sie einfach in einer anderen Altersphase sind als die eigenen, wirklich schwierig. Schwierig ein passendes Geschenk zu finden. Beziehungsweise vielleicht nicht mal das passende Geschenk, aber man kennt halt einfach nicht die Kinderzimmer. Häufig quellen diese ja schon über, so dass sich die Kinder selbst nicht mehr zurechtfinden oder manchmal wissen sie selbst nicht mehr, was sie sich eigentlich wünschen sollen.

Ich hab in letzter Zeit da meine eigene Strategie entwickelt. Ich mache häufig ein schönes Täschchen, probiere da auch gern ab und zu mal einen neuen Schnitt aus. Hinein kommt ein (Karten-)Spiel, das wir selbst als Familie erprobt und für gut befunden haben. Bisher hatte ich meist Glück, dass die Spiele noch nicht da waren. Ich selbst freue mich immer über einen guten Spiele-Tipp. Bei uns ist z.B. bei der Zweitklässlerin Biberbande ganz hoch im Kurs und wird hier seit gut 2 Jahren rauf und runter gespielt. Und das ist wirklich ein Spiel was auch der Oma und uns Eltern richtig Spaß macht und mit dem meine Tochter selbst die großen Cousins noch zum Lachen und Spielen kriegt.

Ich finde im Dschungel der vielen Spiele die so jedes Jahr rauskommen ist es eh schwer sich zurechtzufinden. Manchmal hilft einem auch die „Spiel des Jahres“ Kategorie ganz gut weiter. Naja, und sollte es eben doch mal so sein, dass der oder die Beschenkte das Spiel bereits hat, kann man es eben umtauschen. Mit dem Täschli auf jeden Fall, kann eigentlich jedes Kind was anfangen. Es gibt immer kleine Schätze, die es aufzubewahren gilt oder eben ein Spiel, dass man mit in den Urlaub oder in die Schule nehmen kann.

Da nun bei uns am Wochenende wieder eine Geburtstagsfeier angestanden hatte, zu der die Große eingeladen war und der Göttergatte auch bald zu einer Einschulung eingeladen ist, habe ich mal wieder ein paar Täschlis vorbereitet. Diesmal habe ich mich an einer Anleitung von Pattydoo orientiert, die sich sehr gut geeignet hat. Außen habe ich einen stabilen beigen Canvas verarbeitet und innen einen Baumwolldruck. Für ein bisschen Pep sorgt ein mit Buchstabenstempeln aufgedruckter Schriftzug. Motivstempel habe ich eine Menge. Nichtsdestotrotz finde ich beim Bummeln immer mal wieder einen. Dieser Hund hier ist meine neueste Errungenschaft und erst letzte Woche gekauft. So niedlich. Was sind eure Mitbringelstrategien?

Liebe Grüße

Anne

Schnitt: Anleitung für Reißverschlusstäschchen von Pattydoo, Größe angepasst
Materialien: Canvas beige, bedruckter Baumwollstoff, alter Reißverschluss, kleines Webband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.