der eigene Geschmack

…wir haben Rat gehalten über meinen Stoffvorräten. Komisch war das sage ich euch. Mit einem kleinen Mädchen, einer jungen Dame. Kalinkas Cousine.
Ich bin ja ehrlich gesagt auch im Nähen gern gönnerisch, tue mein bestes, bin aber Künstlerin…Nähkünsterin eben…

Somit gehe ich ungefragt davon aus, dass die Benähten sich einfach über die Maßen freuen, oder zumindest so tun 😉

Kalinkas Cousine ist in Sachen Geschmack treffen echt super schwer für mich. Vermutlich gar nicht schwer, nur für mich so schwer zu erkennen. Meine ersten Werke waren aus Sicherheitsgründen durchweg triefend pink mit Anna&Elsa Anleihen…da konnte in der kindlichen Gunst nicht wirklich viel schiefgehen. Wer hier schon eine Weile mit liest weiß. dass ich auch beim Tochterkind bereits herbe Verluste einstecken musste und inzwischen nachfrage, bevor ich nähe (#Kleiderboykott).

Und natürlich ist dies bei der Cousine nicht anders. Die ist immerhin noch 2 Jahre älter. Daher haben wir vor meinem in der Tat..unmenschlich…großen…Stoffvorrat gehockt und beratschlagt, welche Stoffe zusammen das richtige Shirt ergeben würden.
Und ganz ehrlich: niemals hätte ich gedacht, dass sie überhaupt in der Lage ist, eine Auswahl zu treffen. Einfach aufgrund der schieren Masse, die ich so an Stoffen horte. Aber man muss den Dingen seinen Lauf lassen: zielsicher hat die Dame genau diese Stoffe zusammengepackt und sich nicht von meinen und nicht von Mamas Ratschlägen beirren lassen: „Tante Anne, so sollen die Farben kombiniert werden“. „Ich kann mich nur nicht entscheiden, was ich am schönsten finde..“….to be continued

Liebe Grüße

Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.