Im Lou-Fieber

Oh wei, fast 2 Wochen ist mein letzter Beitrag her. Das tut mir leid. Dabei war ich durchaus fleissig und habe viele neue schöne Klamotten für die Große gezaubert. Ihre Herbstgarderobe nimmt immer mehr Form an. Nur derzeit mangelt es etwas an der Zeit, die neuen Sachen auch mal zu fotografieren und dann zu verbloggen.

Der Herbst ist eben wie immer ein heisser Herbst. Ob mit oder ohne Corona, es ist einfach viel los. Im Job überschlagen sich die Veranstaltungen. Gefühlt möchte jeder noch eine Themenreihe oder Tagung in den September/Oktober reinquetschen. Nach den langen Arbeitstagen war zumindest in den letzten Wochen keine Zeit mehr, noch gute Bilder zu machen. So habe ich mir die Dame am Sonntag nachmittag geschnappt und gleich eine ganze Reihe an Bildern gemacht. Ihr könnt euch daher in den kommenden Tagen noch auf einige neue Beiträge freuen.

Heute stelle ich euch die Kleidalternative für die Große vor. Den Longhoodie Lou von Kibadoo. Ich finde den Schnitt superschön und habe ihn schon vor Jahren bewundert. Ich hatte sogar den Mini-Lou Schnitt für meine kleine Maus seinerzeit gekauft und mehrmals vernäht. Nun ist Madame groß genug, dass der Lou-Schnitt so richtig wirkt und auch zum Schulmädchen passt. Die Stoffkombination hat sie sich selbst ausgesucht. Den blauen Steppjersey habe ich vor Jahren auf einer Stoffmesse erstanden und den Sweat mit den Flamingos hatte ich ihr bereits zu einem Kleid vernäht. Dieser Rest hier passt nun knapp für eine Lou, allerdings musste ich am Rücken einen einfarbigen hellgrauen Sweat kombinieren, da die Stoffreste nicht ausgereicht haben.

Auf Instagram hatte ich euch schon teilhaben lassen an meiner Misere. Anfangs hatte der Longhoodie das Saumbündchen auch aus Steppjersey. Das sah zwar toll und harmonisch aus, aber der Hoodie war einfach unheimlich schwer an und auszuziehen. Den Radschlag, der hier regelmäßig auf dem Rasen geübt wird, hat das alte Bündchen gänzlich verhindert. Daher musste ich schweren Herzens den Saum mit einem Ringelbündchen neu arbeiten.

Ich habe die Lou mit Taschen genäht. Das ist zwar ganz schön aufwendig, aber ich weiß, dass meine Tochter gerade das an dem Hoodie liebt. Die Kordellöcher und die Enden der türkisen Glitzerkordel habe ich mit Snappap verstärkt. Ich kann nur sagen, dass dies hier meine erste Lou ist, aber mit Sicherheit nicht die letzte. Beim nächsten Mal muss ich den Schnitt allerdings etwas verbreitern, er ist doch etwas zu schmal und die Taschen sperren dann gern mal auf. Aber es ist ja kein Problem, beim Zuschnitt einfach noch einen Zentimeter am Bruch dazuzugeben.

Seid ihr auch schon fleissig bei der Herbstgarderobe? Welchen Schnitt mögt ihr am liebsten?

Liebe Grüße

Anne

Schnitt Hoodie: Lou von Kibadoo
Stoffe: Sweat bedruckt und Steppjersey, eigener Fundus
blaue Glitzerkordel und Sweat grau von Das hüpfende Komma

Verlinkt bei: Kiddikram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.