Endlich Schulkind

Puh, wir haben es geschafft. Eeeendlich. Nach gefühlt endlosen Monaten des Wartens für meine Tochter war nun am Wochenende die Einschulung. Und es war ein wunderbarer Tag. Petrus meinte es sehr gut mit uns. Sonnenschein und angenehme Temperaturen um die 20 Grad. Genau richtig. In der Schule gab es eine schöne feierliche Begrüßung der Erstklässler und ihrer Familien auf dem Außengelände. Trotz all der Corona-Vorsichtsmaßnahmen war es entspannt und sehr gelungen. Die Viertklässler haben verschiedene Sketche, Lieder und Tänze vorgeführt. Und natürlich wurden Bilder gemacht und die Schultüten feierlich übergeben.

Viele hatten mich ja schon vorgewarnt, besser ein Taschentuch einzustecken…und sollten Recht behalten.

Tja, es ist halt ein besonderer neuer Lebensabschnitt für meine Große. Sie gehört nun dazu, zu denen die mit dem Bus zur Schule fahren, zu den Großen.

Madame war schon die ganze Woche vorher ganz hibbelig und unter Strom, zählte die Tage rückwärts und wäre wohl am liebsten mit dem Schulranzen im Arm eingeschlafen. Am Einschulungstag selbst war sie dann eigentlich etwas überfordert mit all den neuen Eindrücken, dem wenigen Schlaf, den vielen Gästen, den Geschenken. Wir hatten zum Abend eine kleine Feier bei uns zu Hause gemacht. Zwischenzeitlich dachte ich schon, sie schläft mir ein. Aber sie konnte sich dann nach einem kleinen Hänger doch nochmal aufrappeln.

Natürlich musste es zu diesem besonderen Tag meiner großen Tochter auch ein besonderes Outfit geben. Ein Einschulungskleid und eine passend dazu genähte Schultüte.

Das Kleid ist wie unschwer zu erkennen das Drehkleid Elodie von Farbenmix. Ich finde es einfach das perfekte Einschulungskleid. Der gepunktete Stoff ist aus meiner Stoffsammlung, weshalb ich mir auch nicht sicher bin, was genau für ein Material das ist. Ich vermute aber einen Viskose-Stoff. Der lässt dieses Kleid natürlich herrlich drehen und fällt wunderbar. Um das Ensemble passend zum Schulranzen zu gestalten musste ich mir mit einem Akzent in altrosa behelfen. Da fand ich in meinen Vorräten nur einen alten Kopfkissenbezug.

Eigentlich sollte der Schulranzen nämlich Blau mit weißen Punkten sein. Der war aber leider bereits ausverkauft, so dass meine Tochter sich dann für einen in Altrosa entschieden hat.

Für die Schultüte hatte sie ganz besondere Vorstellungen. Einen Sternenhimmel mit Mond. Das kam mir dann aber irgendwie recht trist vor, als ich mich an die Umsetzung machte. So habe ich statt des Mondes eine fröhliche Sonne und den Namen appliziert. Und natürlich sofort Kritik geerntet. Madame ist jetzt eben schon groß und hat genaue Vorstellungen. Sehr hilfreich bei der Stoffberechnung war für mich dieses Anleitungsvideo von mommymade, wie man am einfachsten eine Schultüte näht.

Nun läuft unsere erste Schulwoche hier im Norden und pünktlich dazu, beginnt das Wetter richtig sommerlich zu werden. Wie gemein. Wir müssen uns nun in den nächsten Wochen erstmal an die neuen Abläufe gewöhnen, das frühe Aufstehen und neue Bring- und Abholzeiten. Ich bin gespannt was die Zeit bringt.

Erstmal ist das Kind hin und weg, alle Lehrer*innen sind einfach nur MEGA und SUPERNETT. Ich hoffe ihr bleibt diese Freude an der Schule noch lange erhalten.

Liebe Grüße

Anne

Schnitt Kleid: Elodie von Farbenmix
Zuckertüte: nach der Anleitung von mommymade
Stoffe, Reißverschluss und Schleifenband: eigener Fundus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.