Kleiner Matrose

Sommer, Sonne, gute Laune…

So in etwa wollte ich diesen Blogpost starten, als ich das Set genäht und die ersten Bilder davon gemacht hatte. Immerhin war dieses Set in Vorbereitung auf den seinerzeit nahenden Sommer entstanden. Nun sind wir schon mittendrin im Sommer 2020.

Aber in diesem einfach nicht enden wollenden Corona-Wahnsinn bleibt zu wenig Zeit um sich auch mal um sich selbst und seine Hobbys zu kümmern. Jeder Tag ist einfach eine einzige Mammut-Aufgabe: Fehlende Betreuungszeiten, Job gerecht werden, Haushalt, Kinder, unvorhergesehene Katastrophen…

Oh ja, die kann man nun so gar nicht gebrauchen. Wenn alles schon auf Knopf genäht ist. Wenn alles wie am Schnürchen laufen muss und ja nichts schief gehen darf. Aber gerade dann soll es einfach nicht passen. Dann geht was schief. So wie im Moment. Schon das erste Kind ist krank und schnieft. Was soll nur im Herbst werden, frag ich mich.

Und dann auch noch Petrus, nach endlos trockenen warmen Wochen in denen kein Tropfen Regen kam, ging es nun sehr schnell. Extreme Regenfälle und Hagel, Extremwetter, das auf viel zu trockenen Boden trifft. Und der Keller läuft voll Wasser.

Hmm. Hätt nicht sein müssen…Gerade wo mir Sommer, Sonne, Sonnenschein irgenwie lieber wäre. Daher zeige ich euch nun auch das Gute-Laune-Outfit für den Sommerurlaub vom kleinen Mann.

Das T-Shirt gehört wie das letzte noch zu dem Schnitt, den ich nicht nochmal probieren muss. Aber farblich finde ich es super. Den Stoff habe ich bei Lillestoff gekauft glaub ich, war ein Rest, der übrig war von einigen Leggins für die Große. Die Hose ist (wieder) eine kurze Einfältig (die andere muss ich noch zeigen). Den schrägen Hosenlatz halten diesmal ein paar Kamsnaps.

Die Hose ist ein Upcycling-Projekt aus einer wie ich finde super schönen blauen Leinenhose von der Oma. Ein toller angenehmer Stoff. Ich finde immer wieder klasse, wenn sich alte nicht mehr gebrauchte Kleidung nochmal neu gestalten lässt. Schon oft genug gewaschen, schadstoffarm. Und Leinen ist einfach der perfekte Sommerstoff. Ideal für Kinderkleidung.

Meine Familie sammelt ja immer fleißig Stoffe für mich. Alte Jeans, Sommerhosen, Hemden. Manches liegt auch eine ganze Zeit. Jäger und Sammlerin bin ich eben. Aber es findet dann seine Bestimmung. Und Upcycling macht einfach Spass, mehr noch als neue Stoffe kaufen und verarbeiten. Mein großes Vorbild ist hier die Queen of Upcycling, Mara Zeitspieler. Viele Inspirationen habe ich bei ihr erhalten.

Die ein oder andere Hose für meine Kids ist aus Papas und Omas und Onkels alten Hosen bereits entstanden. Da fällt mir ein. Ein spezieller Blogpost zu meinen diversen Upcycling-Projekten wäre sicher auch mal schön.

Was meint ihr? Habt ihr Lust auf ein paar Upcycling-Posts?

Liebe Grüße

Anne

bedruckter Jersey, Leinenstoff Hose, Bündchen, Kamsnaps: eigener Fundus
Schnitt T-Shirt: Langarmoberteil mit Kreuzausschnitt, Fabrik der Träume
Schnitt Hose: Einfältig, Piggelli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.